Inhalts­verzeichnis

 Juli-August 2003 

Von der Redaktion: Zum Jahr der Bibel 2003

Leitartikel


Zum Jahr der Bibel: Lies das Buch

Jahrein, jahraus ein Bestseller mit einer gedruckten Auflage, die kein anderes Buch nur annähernd erreicht: die Bibel. Wenn es um das Buch der Bücher geht, muß man den Superlativen meistverbreitet, meistgedruckt und meistgekauft leider ein absolutes Minimum gegenüberstellen: das am wenigsten gelesene Buch der Welt. Der britische Autor Bruce Barton nannte die Bibel „das Buch, das niemand kennt“. Wann haben Sie zum letzten Mal die Bibel gelesen?


Weitere Artikel

Die Bibel: Wahrheit oder Legende?

Nur eine kleine Minderheit der Menschen in den westlichen Industrieländern glaubt an die Wahrhaftigkeit der Bibel. Von dem bibelfeindlichen Bildungswesen unserer Zeit beeinflußt, glauben viele, daß die Bibel ein Flickwerk alter Legenden und Mythen ist. In Wirklichkeit weisen immer mehr Entdeckungen auf die Zuverlässigkeit der Bibel als Geschichtsquelle hin.

Die Bibel kontra moderne Forschung

Der Archäologe Bryant Wood kommentiert die bibelkritische Haltung mancher seiner Kollegen und anderer Forscher vor dem Hintergrund mehrerer Ausgrabungen in der biblischen Stadt Jericho. Wie zuverlässig ist der biblische Bericht für die Zeit vor den Königen Israels, also vor 1000 v. Chr.?

Wenn Kinder ihre Eltern aussuchen könnten

Liebevolle und verständnisvolle Eltern zu haben ist ein Glücksfall im Leben eines Kindes. Kinder können ihre Eltern aber nicht auswählen. Sie müssen mit den Eltern leben, die sie nun einmal haben. Wenn Kinder ihre Eltern aussuchen könnten, welche Kriterien würden für die Auswahl wichtig sein, welche nebensächlich? Würden Kinder die gleichen Maßstäbe ansetzen, die Mütter und Väter für wichtig halten? Lesen Sie, ob Sie in den Augen Ihres Kindes die Wahl bestehen würden.

Zur Jahresübersicht 2019 ] Zum Archiv 1999-2018 ] PDF-Version dieser Zeitschriftenausgabe ]


© 1997-2019     Alle Rechte vorbehalten