Inhalts­verzeichnis

 September-Oktober 2003 

Von der Redaktion: Was kommt nach dem "Fahrplan zum Frieden"?

Leitartikel


Der Fahrplan zum Frieden im Nahen Osten: Sackgasse Jerusalem

Vor Beginn des Irak-Kriegs meinte EU-Kommissionspräsident Romano Prodi in Brüssel: „Lassen Sie uns den Irak entwaffnen und die Nahostkrise ein für alle Mal lösen.“ Mit der Zustimmung Israels und der Palästinenser zum Fahrplan war die Hoffnung groß, daß man jetzt endlich Frieden im Nahen Osten haben wird. Die wohl strittigste Frage wird jedoch erst ganz zum Schluß des Fahrplans behandelt.


Weitere Artikel

Die Prophezeiung auf dem Ölberg: Wurden Jesu Worte wahr?

Im Matthäusevangelium, Kapitel 24, gab Jesus Christus seinen Jüngern eine detaillierte Prophezeiung über die Zukunft Judäas und Jerusalems. Seine Jünger interessierten sich für die Wiederherstellung des Reiches Israel als eigenständige Nation, wie sie es in der Zeit der Könige David und Salomo gewesen war. Nach fast 2000 Jahren sind Jesu Worte immer noch aktuell.

Fit durchs Leben: Tips für jedermann

Sind Sie fit? Bersten Sie vor lauter Kraft? Bekommen Sie jeden Morgen mit Schwung die Beine aus dem Bett? Stehen Sie mit dem Gefühl auf, „Das ist mein Tag! Ich könnte heute Bäume ausreißen!“? Wie kann man fit durchs Leben gehen? Wir geben Ihnen drei einfache Anregungen, von denen jeder profitieren kann.

Ein Plan fürs Leben: Den Plan aufstellen

Nach den Sommerferien haben manche Schulabgänger ihre Berufsausbildung angetreten, andere haben sich für ein Studium an der Universität eingeschrieben. Einige planen ein „soziales“ Jahr, doch es gibt immer wieder junge Menschen, die nach dem Ende ihrer Schulzeit nicht wissen, wie sie ihre Zukunft gestalten sollen. Wieviel Gedanken sollte man sich über seine eigene Karriere machen und wann sollte man damit anfangen?

Zur Jahresübersicht 2020 ] Zum Archiv 1999-2019 ] PDF-Version dieser Zeitschriftenausgabe ]


© 1997-2020     Alle Rechte vorbehalten