Inhalts­verzeichnis

 Januar-Februar 2004 

Von der Redaktion: Ein Europa der "zwei Geschwindigkeiten"

Leitartikel


Depressionen: Kein aussichtsloser Kampf

In den westlichen Industrieländern sind Depressionen eine Volkskrankheit. Prominente bleiben davon nicht verschont, wie beispielsweise der britische Schauspieler Rowan Atkinson alias „Mr. Bean“, der zu Beginn des Jahres aufgrund einer schweren Depression klinisch behandelt wurde. In Deutschland schätzt man, daß jeder fünfte Bundesbürger während seines Lebens mit Depressionen zu tun haben wird. Eine gute Nachricht gibt es dennoch für alle, die darunter leiden: Der Kampf ist nicht aussichtslos.


Weitere Artikel

Die Apostelgeschichte: Geburtsstunde der Kirche

In unserer Reihe über die Archäologie geht es in dieser Ausgabe um einen britischen Gelehrten, der sich vor einem Jahrhundert anschickte, die Apostelgeschichte als Sammlung von Legenden und Märchen zu beweisen. Nach einem Vierteljahrhundert sorgfältiger Recherche schockierte er die Gelehrtenwelt, als er seine Bekehrung zum Christentum bekanntgab. Dieser Entschluß erfolgte aufgrund der Genauigkeit der Berichte des Lukas, des Autors der Apostelgeschichte.

Könnten Sie nicht jede Woche einen Ruhetag brauchen?

Was zeigt uns der Wochenzyklus von sieben Tagen und der Rhythmus von Tag und Nacht? Birgt sich eine wichtige Botschaft in dieser natürlichen Ordnung für unser persönliches Wohlergehen? In der westlichen Welt bleibt vielen Menschen kaum Zeit übrig, um die Errungenschaften ihres materialistischen Strebens zu genießen.

Das Vaterunser aus der Sicht einer Frau

Fällt Ihnen das Beten manchmal schwer? Worüber soll man überhaupt beten? Wie soll man beten? Jesus gab seinen Nachfolgern ein Mustergebet, das ihnen beim Beten helfen soll. Was können wir daraus lernen? In unserem Artikel berichtet eine Frau über ihre Sichtweise zu dem bekanntesten christlichen Gebet.

Zur Jahresübersicht 2020 ] Zum Archiv 1999-2019 ] PDF-Version dieser Zeitschriftenausgabe ]


© 1997-2020     Alle Rechte vorbehalten