Inhalts­verzeichnis

 Januar-Februar 2006 

Von der Redaktion: Würden wir uns warnen lassen?

Leitartikel


Das Ende der Welt: Lektionen aus Pompeji

Die Ruinen Pompejis bieten Archäologen und Historikern wichtige Einsichten in die Lebensweise von Menschen aus einer Zeit vor 1900 Jahren. Am Tag vor dem Vulkanausbruch war Pompeji eine blühende Stadt. 24 Stunden später blieb nur ein Haufen lodernder Vulkanasche zurück. Welche Lektion können wir heute aus dem Untergang dieser Stadt ziehen?


Weitere Artikel

"Wenn ihr das alles seht, so wißt, daß er nahe vor der Tür ist"

Kurz vor seinem Tod wies Jesus Christus seine Jünger an, nach einer Reihe von Ereignissen Ausschau zu halten, woran man das herannahende Ende unseres Zeitalters wird erkennen können. Diese Schilderung zukünftiger Ereignisse gehört zu den vergessenen Worten Jesu – Aussagen, denen viele Christen heute kaum Beachtung schenken. Was wissen Sie darüber.

Wo ist Gott, wenn Menschen leiden?

Warum läßt Gott die Menschen bei Naturkatastrophen wie beim Tsunami in Südostasien oder dem Erdbeben in Kaschmir leiden? Die Frage ist für Christen besonders schwierig. Sie glauben nämlich, daß Gott allmächtig und gnädig ist. Die logische Schlußfolgerung dieser Sichtweise ist, daß Gott in solchen Situationen bewußt nicht eingreift. Stimmt das?

Schaust Du noch oder lebst Du schon?

Baust Du Dir ein Leben auf oder gehörst Du nur zur Schar der passiven Zuschauer, die Stunde um Stunde damit verbringen, sich von einer Fantasiewelt einfangen zu lassen? Läßt Du Dich unterhalten, während Dein Leben an Dir nur so vorbeirauscht?

Zur Jahresübersicht 2020 ] Zum Archiv 1999-2019 ] PDF-Version dieser Zeitschriftenausgabe ]


© 1997-2020     Alle Rechte vorbehalten