Inhalts­verzeichnis

 Januar-Februar 2009 

Von der Redaktion: Lasset uns Gott machen, ein Bild, das uns gleich sei

Leitartikel


Zehn Dinge über Gott, die Sie wissen sollten

Laut Umfragen glaubt die Mehrheit der Deutschen an einen Gott. Doch die Vorstellungen über diesen Gott unterscheiden sich in vielfältiger Weise. Manche akzeptieren die Existenz eines höheren Wesens, lehnen aber den Gott der Bibel ab. Kann es sein, dass diese Menschen einen Gott ablehnen, den sie gar nicht kennen? Was wissen Sie über Gott?


Weitere Artikel

Die Auferstehung von den Toten: Was lehrt die Bibel wirklich?

Die meisten bekennenden Christen haben nur eine vage Vorstellung von den Aussagen der Bibel zur Auferstehung. Bei der allgemeinen Akzeptanz der unsterblichen Seele ist das auch kein Wunder. Worum geht es bei der Auferstehung? Welche Bedeutung hat sie in Gottes Heilsplan?

Langmut: Eine Verbindung von Geduld und Kraft

In unserer Artikelreihe über die Frucht des Geistes geht es in dieser Ausgabe um Langmut. Langmut ist ein altmodisches Wort, das eine in Vergessenheit geratene Tugend ausdrückt. Im Gegensatz zu Langmut zeigt das Springkraut eine explosive Ungeduld. Wenn seine Samenkapseln reif sind, schleudern sie die Samen bei Berührung explosionsartig einige Meter weit weg. Inwiefern illustriert dieses Bild die Notwendigkeit für Langmut, eine wichtige Frucht des heiligen Geistes?

Situationsethik ist Schwein plus Lippenstift

Könntest Du Dir vorstellen, ein Schwein zu küssen? Was wäre, wenn das Schwein Lippenstift auf der Schnauze hätte? Es wäre dann trotzdem ein Schwein! An dem Beispiel des Schweins mit Lippenstift weisen wir auf den schlüpfrigen Pfad der Situationsethik hin.

Zur Jahresübersicht 2020 ] Zum Archiv 1999-2019 ] PDF-Version dieser Zeitschriftenausgabe ]


© 1997-2020     Alle Rechte vorbehalten